Gewinnspiel zum Konzert im Pfalzbau Runde 2 – Freikarte zu gewinnen!

In der ersten Runde unserer Gewinnspielreihe zum Konzert im Pfalzbau wollten wir wissen, welche Sätze der Suite Lincolshire Posy von Percy Grainger bei der Uraufführung nicht gespielt werden konnten. Ungewöhnliche kammermusikalische Instrumentation, schwierige Rhythmen und bizarre Taktarten (sowie der stellenweise Verzicht auf solche!) machen den dritten Satz „Rufford Park Poachers“ und den fünften Satz „Lord Melbourne“  zu großen Herausforderungen für das Orchester – so groß, dass das aufführende Ensemble bei der Uraufführung auf diese Sätze verzichtete.

Anders als „Lincolnshire Posy“ wurde „Hymn of the Highlands“ von Philip Sparke ursprünglich für Brass Band geschrieben und erst später für sinfonische Blasorchester arrangiert. Das Werk beschreibt in sieben Sätzen Sparkes Eindrücke von den schottischen Highlands: raue Berge über malerischen Landschaften, majestätischen Schlösser und tiefblaue Lochs. Besonders abwechslungsreich wird die Suite durch die solistische Besetzung in einzelnen Sätzen. So haben Euphonium, Piccolotrompete, Englischhorn und ein Saxophontrio die Gelegenheit, solistisch aufzutreten. Das Sinfonische Blasorchester Ludwigshafen freut sich sehr, dass Ihnen diese Solosätze von Musikern aus den eigenen Reihen präsentiert werden können.

Unsere Frage:

Bei „Hymn of the Highlands“ handelt es sich um eine Originalkomposition von Philip Sparke, jedoch stammen nicht alle Melodien aus der Feder des Komponisten. Eine sehr bekannte Melodie, die ursprünglich für Dudelsack geschrieben wurde und einst die schottische Nationalhymne ersetzen sollte, ist an mehreren Stellen des Werkes zu hören. Um welche Melodie handelt es sich?

Schicken Sie Ihre Antwort bis zum 23. September an info@sbo-lu.de. Unter den richtigen Einsendungen verlosen wir eine Freikarte zu unserem Konzert im Pfalzbau am 09. Oktober in Ludwigshafen. Falls Sie die Antwort nicht wissen: In der nächsten Woche stellen wir noch ein weiteres Werk mit einer Gewinnfrage vor.

(Musiker des SBO LU sind von der Teilnahme leider ausgeschlossen)