Nachruf Prof. Hans Pfeifer

Das Sinfonische Blasorchester Ludwigshafen trauert um seinen Gründer, Professor Hans Pfeifer,
der am 02. Dezember 2019 im Alter von 85 Jahren verstorben ist.

Herr Pfeifer hat das Orchester im Jahr 1969, vor nunmehr 50 Jahren, als Schülerorchester des
Theodor-Heuss-Gymnasiums gegründet. Über 25 Jahre leitete er das Orchester und machte es
weit über die Stadtgrenzen von Ludwigshafen hinaus bekannt.

Prof. Pfeifer formte mit seiner Begeisterungsfähigkeit, seiner hohen Professionalität und seinem
unermüdlichen Einsatz aus der anfangs 7-köpfigen Besetzung schnell ein Orchester mit teilweise
über 100 Musikern. Schüler des Theodor-Heuss-Gymnasiums, später auch von anderen Schulen in
Ludwigshafen, trafen sich zweimal wöchentlich zu regelmäßigen Proben. Nach seiner Berufung zum
Professor für Klarinette an die Staatliche Hochschule für Musik in Mannheim spielten auch seine
Studenten im Orchester mit.

Seine Liebe und Freude an der Musik spiegelten sich in der Probenarbeit wider. Prof. Pfeifer verstand
es, mit Humor, Empathie und Respekt seine Musiker zu fordern und zu fördern. So wurde im Laufe
der Jahre und in unzähligen Proben ein breites Repertoire an Musikliteratur erarbeitet.
Das Orchester zeigte sein Können in großen Konzerten im Pfalzbau Ludwigshafen oder dem BASF
Feierabendhaus und war bei Umrahmungen von Feierlichkeiten und Jubiläen ein stets gern
gesehener und vor allem gehörter Gast.

In Zusammenarbeit mit dem Südwestfunk entstanden mehrere Rundfunkaufnahmen sowie zwei
Tonträger, eine Doppel-LP und später eine CD. Die „Marc Chagall Suite“, ein Werk für Sinfonisches
Blasorchester des Mannheimer Komponisten Wolfgang Hofmann, wurde 1991 in der Kirche St. Josef
in Ludwigshafen uraufgeführt. Der Komponist widmete das Stück dem Orchester und seinem
Dirigenten Hans Pfeifer. Der SWR nahm das Stück im Anschluss für den Rundfunk auf.

Als Kulturbotschafter der Stadt Ludwigshafen reiste das Orchester in die Partnerstädte Lorient
(Frankreich), Pasadena (Kalifornien, USA), Sumgait (Aserbaidschan, damals Sowjetunion) und kurz
nach dem Fall der innerdeutschen Mauer im Jahr 1990 nach Dessau.

Insbesondere zum Orchester der französischen Partnerstadt Lorient und seinem Leiter, Monsieur
Georges Galinier, bestand eine enge Freundschaft, die sich in zahlreichen gegenseitigen Besuchen
und Konzerten widerspiegelte.
Für sein außerordentliches Engagement in der musikalischen Jugendarbeit und seinen Beitrag zur
Völkerverständigung erhielt Prof. Hans Pfeifer das Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik
Deutschland.

Das Sinfonische Blasorchester Ludwigshafen verneigt sich vor einem Menschen, der mit seinen
pädagogischen Fähigkeiten und seiner hohen Musikalität vielen die Schönheit der Musik und die
Freude an der Musik näher gebracht hat. Das Orchester profitiert noch heute von dem Grundstein,
den Prof. Pfeifer gelegt hat, sei es der große Schatz an Musikliteratur oder das erworbene
Instrumentarium, welches weiterhin zum Einsatz kommt. Die vielen Freundschaften, die durch das
gemeinsame Musizieren im Orchester entstanden sind, reichen weit über die Zeit bis zum heutigen
Tag hinaus.

Das Sinfonische Blasorchester Ludwigshafen wird seinem Gründer, Prof. Hans Pfeifer, stets ein
lebendiges und ehrendes Andenken bewahren.

Ludwigshafen, im Dezember 2019
Boris Olschewski