Rückblick: Unsere Highlights der letzten zehn Konzerte

Das Plakat für unser Konzert im Pfalzbau 2018 ist schon das zehnte Plakat seit der kompletten Überarbeitung unseres Außenauftritts – wie die Zeit vergeht! Für uns ein schöner Anlass, einen kleinen Rückblick auf die letzten Jahre und unsere Konzertprogramme zu werfen. Uns interessiert Ihre Meinung: Was war Ihr Highlight bei den Konzerten? Und welches Hintergrundmotiv hat Ihnen am besten gefallen? Schreiben Sie uns doch eine Email an info@sbo-lu.de oder hinterlassen Sie uns einen Kommentar auf unsere Facebookseite.

An dieser Stelle darf natürlich unser ehemaliger Schlagwerker Martin Hirsch nicht unerwähnt bleiben, der unseren neuen Auftritt entscheidend geprägt hat und dem wir nochmal herzlich für seine Arbeit danken möchten.

Konzert im Pfalzbau 2015 „RAUM. KLANG. WELT.“

Mit diesem Plakat gaben wir im Sommer 2015 den Startschuss für unseren neuen Außenauftritt. Zu sehen ist die Erdkugel vor dem Weltall – passend zu dem Leitthema des Konzertes, „RAUM.KLANG.WELT.“

Unser Highlight bei diesem Konzert:

Jan van der Roosts komplexes und sehr herausforderndes Werk „From Ancient Times“. Virtuose Kadenzen ziehen sich durch fast alle Instrumentengruppen des Orchesters und wechseln sich mit dramatischen Tuttistellen ab. Besonders die Hommage an Adolphe Sax gegen Ende des langsamen Satzes des Werkes sorgte für Gänsehaut!

 

 

 

Konzert zum 4. Advent 2015 „Märchenhafte Weihnachten“

Für dieses Konzert hatten wir uns besondere Erzählerinnen eingeladen: die zaberhaften Sänderinnen vom Vokalensemble [sy’zan]. Das Plakat zeigt ein weihnachtliches Lebkuchenhaus, ganz wie aus dem Märchen Hänsel und Gretel – inklusive Verzierungen in unserer neuen Orchesterfarbe.

Unser Highlight bei diesem Konzert:

Die gemeinsamen Werke mit [sy’zan], ganz besonders bei Engelbert Humperdincks „Abendsegen“ aus seiner Oper „Hänsel und Gretel“, vor 600 Zuhörern war ein überwältigendes Erlebnis für das Orchester.

 

 

 

 

Frühjahrskonzert 2016 „Aus alten Zeiten“

Eine weitere Kooperation folge beim Frühjahrskonzert 2016. Mit unserem Freunden vom Symphonischen Blasorchester Dromersheim gestalteten wir das Programm „Aus alten Zeiten“. Auf dem Plakat ist ein Uhrwerk aus Messing zu sehen, wobei einzelne Zahnräder in unserer Orchesterfarbe eingefärbt sind.

Unser Highlight bei diesem Konzert:

Zwei große sinfonische Blasorchester gestalten je eine Programmhälfte – das war nicht nur logistisch eine Herausforderung, sondern vor allem sehr interessant und einfach eine schöne Zusammenarbeit.

 

 

 

 

Konzert im Pfalzbau 2016 „Von den grünen Inseln“

Unser nächstes Programm befasste sich mit Werken von oder über England, Irland und Schottland. Passend zum Leitthema „Von den grünen Inseln“ sieht man auf dem Plakat saftige Wiesen und schroffe Klippen.

Unser Highlight bei diesem Konzert:

Die Leistung unserer eigenen Solisten bei Philip Sparkes „Hymn of the Highlands“ war beeindruckend und hat das Werk zum Highlight des Abends gemacht.

 

 

 

 

Festliches Weihnachtskonzert 2016 „Jauchzet, frohlocket, Herrscher des Himmels!“

Festlich, strahlend, himmlisch – so war unser Programm beim Weihnachtskonzert im Jahr 2016. Auf dem Hintergrundbild zu sehen ist eine winterliche Landschaft, die beim Sonnenuntergang in goldenes Licht getaucht wird.

Unser Highlight bei diesem Konzert:

Nach dem großen Erfolg und dem zuletzt immer knapperen Platz in unserer Stammkirche Herz-Jesu haben wir unser Weihnachtskonzert erstmals zusätzlich in der St.-Josef-Kirche in Friesenheim aufgeführt. Es war toll, dass nicht nur das zusätzliche Konzert gut besucht war, auch beim Konzert in der Herz-Jesu-Kirche waren so gut wie alle Plätze besetzt.

 

 

 

 „Rolf Rudin: Requiem für gemischten Chor und sinfonisches Blasorchester“

In der Totenmesse von Rolf Rudin durchlebt der Zuhörer Trauer und Hoffnung bis hin zur Erlösung „In Paradisum“. Eine Engelsstatue vor schwarzem Hintergrund ziert unser Plakat zu diesem besonderen Projekt.

Unser Highlight bei diesem Konzert:

Diese Aufführung mit fast 140 Mitwirkenden war aus organisatorischer und musikalischer Sicht eine große Herausforderung für unser Orchester – und der Einsatz hat sich mehr als gelohnt. Es waren zwei tolle Konzerte, die den Musikern in bester Erinnerung geblieben sind.

 

 

 

 

Konzert im Pfalzbau 2017 „LEIDEN. SCHAFFT. LEBEN.“

Mit diesem Programm haben wir die Zuhörer mitgenommen auf eine wahre Achterbahnfahrt der Gefühle. Leben, Leidenschaft und Leiden lagen an diesem Abend nahe beieinander. So auch auf unserem Plakat, das ein wenig an einen film noir erinnert und ein tanzendes Paar in einer dramatischen Pose zeigt.

Unser Highlight bei diesem Konzert:

Die Aufführung von Oscar Navarros zweitem Klarinettenkonzert mit dem Solisten Julius Kircher sorgte bei den Zuhörern und Musikern gleichermaßen für Gänsehaut und war zweifelsohne der Höhepunkt dieses Konzertes.

 

 

 

 

Konzert zum 3. Advent „KITSCH!“

Ist Weihnachten das Fest mit dem höchsten Kitschfaktor? Es liegt sicherlich weit vorne, wie auch unser Plakat zeigt: ein überladener Weihnachtsbaum in weihnachtlicher Beleuchtung, der gerade von zwei Händen geschmückt wird. Gibt es hier nicht erstaunliche Parallelen zum Orchester und seinem Dirigenten?

Unser Highlight bei diesem Konzert:

Nach den eher ernsten Programmen des Jahres war ein Augenzwinkern zu Weihnachten eine willkommene Abwechslung. Das war besonders mit David Lovriens „Minor Alterations“ gut möglich – liebgewonnene Weihnachtsmelodien in einem unheimlichen, ironischen Gewand haben Musikern und Zuhörer zum Schmunzeln gebracht.

 

 

 

Konzert im Frühling 2018 „VORHANG AUF!“

Mit diesem Programm wollten wir die Zuhörer mitnehmen auf die großen Bühnen der Welt, ein spontaner Besuch in einer aufregenden Großstadt, bunt, abwechslungsreich und sicherlich auch mal laut. Auf dem Plakat zu sehen ist deshalb eine rot und grün eingefärbte Skyline aus der Vogelperspektive, die einem fast ein Gefühl des Eintauchens in den Rummel der Großstadt vermittelt.

Unser Highlight bei diesem Konzert:

Noch vor dem Konzert mussten wir uns einer ganz neuen Situation stellen: durch die riesige Nachfrage war das Konzert bereits 40 Minuten vor Beginn ausverkauft. Ein toller Erfolg für das Orchester und den Auftakt zu unserer neuen Konzertreihe „Konzert im Frühling“, die auch in den nächsten Jahren fortgeführt werden soll.

 

 

 

Konzert im Pfalzbau 2018 – mit Werken von Ravel, Gershwin, Ticheli und Moe.

Für unser Konzert im Pfalzbau 2018 haben wir uns bewusst für einen abstrakten Hintergrund entschieden, der verschiedene Assoziationen zulässt, genau wie das Programm selbst. Das Bild könnte durchaus mit Maurice Ravels klar strukturiertem Werk „Boléro“ in Verbindung gebracht werden, oder für die wirbelnden Gedankenstränge in Oyvind Moes „Cerebral Vortex“ stehen. Andererseits erinnern die verbundenen Streben fast an den Eiffelturm aus George Gershwins „Ein Amerikaner in Paris“. Oder sieht man gar den Kampf zwischen Licht und Dunkelheit, Gut und Böse aus Frank Tichelis „Angels in the Architecture“?

Unser Highlight bei diesem Konzert:

Das wissen wir noch nicht, werden wir aber 21. Oktober 2018 herausfinden – wir hoffen, Sie auch? Alle weiteren Infos zum Konzert finden Sie hier:  www.sbo-lu.de/termine